Brennstoffzellen-Heiztechnik
Photovoltaik-Glossar
Das Infoportal
für Brennstoffzellen
und Erneuerbare Energien

Bis zu 4 Angebote von Fachfirmen aus Ihrer Region - Ihr Preisvergleich

Angebote Preisvergleich anfordern

 

Jetzt auf das entsprechende Thema klicken
und Angebote für einen Preisvergleich erhalten!


Photovoltaikrechner, Solarrechner

Photovoltaik-Glossar

E-Mail Drucken PDF

 

Alle wichtigen Begriffe zum Thema Photovoltaik und Solarstrom nach Alphabet sortiert!

Bitte wählen:

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

A (nach oben)
AC Abk. Alternating Current - Wechselstrom.
Abschattung Durch Abschattung wird der Ertrag gemindert. Daher auf Objekte wie Häuser, Bäume, Kamine, Antennen, Masten, etc. achten.
Akkumulator Speicher für PV-Strom. In der Regel werden Bleigel Batterien eingesetzt.
AM Abk. für Air Mass - Luftmasse. Maß für Minderung der Einstrahlungsleistung infolge der Luftmasse.Der Wert 1,5 steht z.B. dafür, dass die Sonnenstrahlen hierbei das 1,5-fache der Atmosphärenhöhe durchlaufen, weil sie schräg auftreffen. Dies entspricht sehr gut den sommerlichen Gegebenheiten in Mitteleuropa von Norditalien bis Mittelschweden. Im Winter steht die Sonne in unseren Breiten erheblich tiefer, und ein Wert von AM 4 bis AM 6 ist hier realistischer.
Amorph Von amorphen Material spricht man, wenn die Atome keine geordneten Strukturen, sondern ein unregelmäßiges Muster ausbilden.
A, Ampere Si Einheit der Stromstärke.
Antireflexionsschicht Auf der Oberfläche von PV-Zellen, um Reflexionsverluste zu verringern.
Arbeitspunkt Durch Variation des Belastungswiderstands lassen sich Strom (I) und Spannung (U) in einer PV Zelle einstellen. Der optimale Arbeitspunkt (MPP) ist der Punkt mit maximaler Leistung P = I * U.
Ausrichtung Winkel einer PV-Anlage. Man unterscheidet Azimutwinkel und Neigungswinkel.
Azimutwinkel Abweichung aus der Südausrichtung. Bei SAusrichtung gleich 180°. Bei W-Ausrichtung 270°. Bei O-Ausrichtung 90°.
B (nach oben)
Blitzschutz Um Schäden an einer PV Anlage zu vermeiden sollten beim Bau die Blitzschutznormen erfüllt werden.
BMU Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.
Bor Chemisches Element. Ordnungszahl 5. Das dreiwertige Halbmetall ist in der amorphen Form ein braunes Pulver und besitzt eine sehr hohe Härte. Bei der Herstellung von kristalinen PVZellen wird Bor zur p-Dotierung von Silizium verwendet.
Bypass-Diode Durch Bypass-Dioden (Freilauf-Dioden) im Modul können abgeschattete Bereiche des Moduls gebrückt werden. Der Strom wird an diesen Zellen vorbeigeleitet.
C (nach oben)
Cd Cadmium Chemisches Element. Ordnungszahl 48. Ist ein weiches, duktiles blauweißes Metall. Kommt bei PV-Zellen als Cadmiumtellurid zum Einsatz.
CO2 CO2 entsteht bei der Verbrennung und ist als sogenanntes Treibhausgas mitverantwortlich für die Erwärmung der Erde.
D (nach oben)
Dachanlage PV Module werden mit Dachhacken und Aluschienen an den Dachsparren befestigt (klassische Methode bei Ziegeldach). Bei Flachdächern werden die PV Module auf einem Gestell montiert, welches am Boden befestigt oder mit Ballast eingeschwert wird.
DC Abk. Direct Current - Gleichstrom.
Degradation Durch die Alterung kommt es zur Leistungsabnahme.
Diffusstrahlung Strahlung mit verschiedenen Richtungsvektoren. In der Regel durch Reflektion hervorgerufen.
Direktstrahlung Strahlung mit Richtungsvektor Sonne Objekt.
Dotierung Lat. dotare - ausstatten. Einbringen von Fremdatomen in sehr geringer Konzentration (ca. 10-10) in die Schicht eines Grundmaterials, wodurch deren Eigenschaft verändert wird. Bei Silizium wird mit Bor eine positive Dotierung vorgenommen.
E (nach oben)
EEG Erneuerbare Energien Gesetz.
Einspeisevergütung Der Anlagenbetreiber erhält eine nach dem EEG festgelegte Vergütung.
Energierücklaufzeit Die Zeit bis eine PV Anlage, die zu ihrer Herstellung notwendige Energie erzeugt hat.
Ernte, Ertrag Der jährliche Ertrag einer PV-Anlage geteilt durch die installierte PV-Leistung ist ein Maß für die Wirtschaftlichkeit einer Anlage. Abhängig von Standort, Ausrichtung und Klima.
F (nach oben)
Farbstoffzelle Wird auch elektrochemische Farbstoff-Solarzelle oder nach ihrem Erfinder als Grätzelzelle bezeichnet. Besteht aus zwei planaren (Glas-) Elektroden mit einem Abstand von typischerweise 20 - 40 μm zueinander. Die beiden Elektroden sind mit einer transparenten, elektrisch leitfähigen Schicht (z.B. TiO2) beschichtet. Der Experimentierfreudige findet hier eine gute Anleitung.
Fassadenanlage PV Module werden an die Hausfassade montiert (in der Regel senkrecht). Dadurch geringerer Ertrag, was aber durch die höhere Einspeisevergütung im EEG ausgeglichen wird.
Flash Liste Jedes Modul wird am Ende der Fertigung geblitzt. Die dabei gemessenen Daten werden in der Flashliste notiert.
Freiflächenanlage Große PV Anlagen werden auf freien Feldern aufgebaut. Nach EEG gibt es dafür eine niedrigere Einspeisevergütung als bei Dach- oder Fassadenanlagen.
G (nach oben)
Generator Die Gesamtheit der PV Module werden als Generator bezeichnet.
Gleichspannung Spannung ohne Änderung in Betrag und Richtung.
Gutachten - Photovoltaikcheck Mehr zum Thema Photovoltaik Gutachten und Check hier
Globalstrahlung

Strahlungsenergie der Sonne, welche pro Zeiteinheit auf eine horizontale Fläche fällt.

H (nach oben)
Holz Nachwachsender Rohstoff. Der am längsten von Menschen genutzte Energieträger. Kann sinnvoll bei Freiflächenanlagen eingesetzt werden.
I (nach oben)
Inselsystem Eine nicht an das öffentliche Stromnetz angeschlossene PV Anlage.
J (nach oben)
Joule SI Einheit der Energie. Benannt nach James Prescott Joule (1818 -1889). 1J = 1W x 1sec
K (nach oben)
kWh Abk. für Kilo = 103. W Abk. Watt SI Einheit für Leistung. h Abk. hora = Stunde.
L (nach oben)
Laderegler Regelt den Batterieladevorgang. Am Eingang sind die PV-Module angeschlossen, am Ausgang die Batterie(n) und Verbraucher.
M (nach oben)
Modul Aus einzelnen PV-Zellen aufgebaute Einheit. Man unterscheidet gerahmte und rahmenlose Module.
Monokristallin Einkristallig. Aus der Siliziumschmelze gezogener Einkristall in Zylinderform. Durch Sägen und Dotieren wird monokristalline PV-Zelle hergestellt.
Mpp Maximum Power Point - Betriebspunkt maximaler Leistung.
N (nach oben)
Nachführung Vorrichtung um PV-Module dem Sonnenstand nachzuführen. Man unterscheidet ein- und zweiachsige Nachführungen.
O (nach oben)
OC Abk. für Open Circuit - Leerlauf.
Optik Mit einer optischen Linse kann Sonnenlicht auf eine Hochleistungszelle gebündelt werden.
P (nach oben)
Photovoltaik Photovoltaik ist die Umwandlung von Licht in elektrische Energie.
PNOCT PNOCT - Normal Operating Cell Temperature. Leistung einer PV-Zelle/Moduls bei normaler Betriebstemperatur.
Q (nach oben)
Quant Objekt, welches durch Zustandswechsel in einem System erzeugt wird. Das Photon ist das Quant des elektromagnetischen Feldes.
R
Reflektion Zurückstrahlung. Reflektionsverluste treten bei PV-Modulen an Glasscheibe und PV-Zelle auf.
S (nach oben)
Sauerstoff, O2 Das am häufigsten vorkommende chemische Element.
SC Abk. für Short Circuit - Kurzschluss. Silizium, Si Das nach Sauerstoff am häufigsten vorkommende chemische Element. Liegt in der Natur meist in Quarzkiesel als SiO2 vor.
Solar Lat. die Sonne betreffend.
Solar-Kollektor Wärmesammler. Dient zur Wassererwärmung.
Solar-Modul Ein aus PV-Zellen hergestellte Einheit zur Erzeugung von elektrischen Strom. Bessere Bezeichnung Photovoltaik-Modul oder kurz PVModul.
Solar-Zelle Kleinste Einheit zur Erzeugung von Strom aus Sonnenlicht. Bessere Bezeichnung Photovoltaik- Zelle oder kurz PV-Zelle.
STC Standard Test Conditions - normierte Test Bedingungen. Das sind:
- Einstrahlungstärke von 1000 W/m2 in Modulebene
- Temperatur der Solarzelle 25 °C konstant
- Strahlungspektrum AM 1,5 global
T (nach oben)
Tedlar Kunststoffolie zum Laminieren von PV-Modulen. Temperaturkoeffizient Gibt die Minderung einer PV-Zelle/Moduls in Abhängigkeit zur Temperaturerhöhung an.
Te, Tellur Chemisches Element. Ordnungszahl 52. Seine Häufigkeit entspricht ungefähr der des Goldes. Kristalines Tellur ist ein sprödes und weiches Material, das sich gut zu Pulver verarbeiten lässt. Kommt bei PV-Zellen als Cadmiumtellurid zum Einsatz.
TiO2 Titandioxid chemische Verbindung. Kommt bei Farbstoffzellen als Elektrode zum Einsatz. Findet als weißes Farbmittel Verwendung.
U (nach oben)
U Symbol für Spannung. Maßeinheit V - Volt.
V (nach oben)
V Volt. SI Einheit der Spannung. Man unterscheidet DC - Gleichstrom und AC - Wechselstrom.
Varistor Spannungsabhängiger Widerstand. Wird in Wechselrichtern zur Überspannungsbegrenzung eingesetzt.
Verschmutzung Durch Verschmutzung kann der Ertrag einer Photovoltaik Anlage stark gemindert werden.
W (nach oben)
Wafer Dünne Scheibe aus Silizium, gesägt mit Drahtsäge aus mono- oder polykristallinen Blöcken.
Wasserförderung Zur Wasserförderung mit PV-Modulen empfiehlt sich der Einsatz einer Gleichspannungspumpe mit mpp Tracking.
Wechselrichter Komponente zur Umwandlung von Gleichstrom in Wechselstrom. Man unterscheidet zwischen Geräten mit Trafo und trafolosen Geräte.
Wechselstrom Wenn Betrag und Polarität der Spannung wechseln. Anzahl der Wechsel pro Sekunde ist die Frequenz.
Wirkungsgrad Maß für Verluste. Dimensionslos. Verhältnis von eingestrahlter Energie zu abgegebener Energie.
W, Wp SI Einheit der Leistung. Formelzeichen P. P = U * I. Bei PV-Zellen und Modulen wird die peak Leistung angegeben d.h. die Leistung unter Standard Testbedingungen (STC)
X (nach oben)
Y (nach oben)
Z (nach oben)
Zelle PV-Zelle: Kleinste Einheit in einem PV-Modul. Liefert bei Einstrahlung bei kristallinen Material ca. 0,45V. Batterie-Zelle: Kleinste Einheit einer Batterie. Liefert ca. 2V bei Bleibatterien.
Zyklenfestigkeit Anzahl der Lade- und Entladevorgänge einer Batterie.

nach oben

 

 

Zurück

Werbung

Suchen

Solarrechner

Photovoltaikrechner, Solarrechner

Anzeigen

Holzpellets

Holzpellets Preis

Pelletspreis berechnen und den günstigsten Anbieter finden.
Pellets Preise

Ihr Eintrag

Kostenlos ins Verzeichnis eintragen.

 

 

Wir möchten uns an der Stelle dafür entschuldigen, dass die Informationen teilweise nicht korrekt, nicht auf dem neusten Stand sind. Wir sind derzeit damit beschäftigt alle Seiten neu aufzubauen und alle Informationen zu überarbeiten. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

© Michael Hilß, Brennstoffzellen-heiztechnik.de
All rights reserved.