Einspeisevergütung für Photovoltaikanlagen 2013 / 2014

Drucken

Einspeisevergütung für Photovoltaikanlagen 2013 / 2014

photovoltaikanlage landschaft natur umwelt himmel michael hilssDie Einspeisevergütung für November 2013, Dezember 2013 und Januar 2014 verringert sich jeweils zum Vormonat um 1,4%. Die Informationen zur neuen Einspeisevergütung gab Bundesnetzagentur zum 31. Oktober 2013 bekannt. Die Photovoltaik Förderung ist also weiter im Abwärtstrend.

 

Einspeisevergütung für Photovoltaikanlagen 2013 / 2014

Monat Anlagenart Größe in kWp
Vergütung (Cent/kWh) Degression Vergütete Strommenge
Einspeisevergütung
Januar 2014
Dachanlage bis 10 13,68 1,4% 100%
10 bis 40 12,98 90%
40 bis 1.000 11,58
1.000 bis 10.000 9,47 100%
Freiflächenanlage bis 10.000 9,47 100%
Einspeisevergütung Dezember 2013 Dachanlage bis 10 13,88 1,4% 100%
10 bis 40 13,17
40 bis 1.000 11,74
1.000 bis 10.000 9,61 100%
Freiflächenanlage bis 10.000 9,61 100%
Einspeisevergütung November 2013 Dachanlage bis 10 14,07 1,4% 100%
10 bis 40 13,35 90%
40 bis 1.000 11,91
1.000 bis 10.000 9,74 100%
Freiflächenanlage bis 10.000 9,74 100%

 

Wie sich die Vergütungssätze auf die Wirtschaftlichkeit einer neuen Photovoltaik Anlage auswirken, können Sie ganz einfach mit unserem Photovoltaik Rechner herausfinden. Dieser ist an die neuen Vergütungssätze angepasst.

Wird eine bestehende Solarstromanlage erweitert und die neue Photovoltaikanlage mit der Alten vergütungsbezogen zusammengefasst, dann bekommt die neue Photovoltaikanlage immer auch die aktuell gültige Einspeisevergütung.

 

Erklärung

Größe der Photovoltaikanlage

Degression der EEG Einspeisevergütung

Eigenverbrauch

Stand 21.11.2013