Brennstoffzellenantrieb

Drucken

BrennstoffzellenantriebBrennstoffzellenantrieb

Bei einem Brennstoffzellenantrieb wird an der Anode Wasserstoff oxidiert (Ihm werden dadurch also Elektronen entzogen). Die Protonen durchdringen die Elektrolytmembran und fließen zur Kathode. Die Elektrolytmembran ist nur für die Wasserstoffprotonen durchlässig, das bedeutet, die Elektronen werden  dazu gezwungen einen Umweg über den Stromkreislauf zu nehmen. An der Kathode wird der mit dem Luftstrom herab geführte Sauerstoff reduziert, das bedeutet, Elektronen (die vorher dem Wasserstoff entzogen wurden) werden hinzugefügt. Danach treffen die negativ geladenen Sauerstoffionen auf die Protonen und reagieren zu Wasser. Damit wird im Brennstoffzellenantrieb der Stromkreislauf geschlossen. Gleichzeitig wird Wärme frei, die im Fahrzeug z.B. im Winter zu Heizzwecken genutzt werden kann.

 

 

Das Bild rechts zeigt einen Brennstoffzellenantrieb von einem A-Klasse Mercedes "fuel cell"

Bei diesem Model kann man den kompletten Brennstoffzellenantrieb sehen. Ein tolles Model von Mercedes. Dieses Model stand auf der Brennstoffzellenmesse "f-cell" in dem E-Klasse war ein Bildschirm angebracht auf dem ein erklärender Film lief! Tolle Sache!

 

Mehr zum Thema unter Brennstoffzellen Auto / Wasserstoff Auto

Diskutiere mit im Brennstoffzellen Forum